Unternehmensnews 2011

Europas schönste Pools – Aqua Dome!

Der Aqua Dome Ötztal gehört mit seiner RAICO THERM+ Stahlfassade zu den außergewöhnlichsten Architekturen in der europäischen Bäderlandschaft.

Mehr als 200 Schwimmbäder erkundete die Architekturhistorikerin Meder und stellt diese in einem gerade erschienen Buch „Badefreuden“ vor. Darunter befindet sich das Aqua Dome im österreichischen Längenfeld mit seiner außergewöhnlichen Architektur.

Wie ein überdimensionaler Kristall bettet sich das Thermalbad in die überragende Landschaft des Ötztals. Bei jedem Wetter können hier die Gäste die unmittelbare Nähe zur umgebenden Bergwelt erfahren: die Transparenz der Gebäudehülle hebt die bauliche Trennung zur Außenwelt förmlich auf, von jedem Ort der Thermenhalle ist der Blick frei auf die atemberaubenden Alpengipfel. Um diese künstlichen Badewelten perfekt in die natürliche Umwelt zu integrieren, entwarf der Architekt DI Erich Schnögass aus Wien eine außergewöhnliche Architektur mit großen Herausforderungen an die Glaskonstruktionen.

Überall grenzen die unterschiedlichen Elemente Glas, Metall und Wasser in den unterschiedlichen Wasserwelten der Therme aneinander. In kristalliner Gestalt geht die nach außen geneigte Glasfassade der Haupthalle in zwei Winkeln in das Glasdach über. Für eine größtmögliche Transparenz ist die gesamte Tragkonstruktion sehr filigran gehalten, die Glasscheiben großzügig dimensioniert.

Aqua Dome

Im Außenbereich sind drei frei schwebende Schalenbecken durch einen 16 m hohen Kegelspitz erreichbar, der nach außen hin durch seine beleuchteten opaken Scheiben und eine polygonale SG-Verglasung mit Silikonfuge eine harmonische Wirkung erzeugt. Etwas abgetrennt liegt der Familien- und Kinderbereich in Form eines Schiffes, der „Alpen Arche Noah“, mit einem gekrümmten Glasdach, das im Pfostenbereich mit Pressleisten und im Riegelbereich mit Silikonfugen ausgestaltet ist.

All diese differenzierenden gestalterischen Anforderungen mussten zudem mit dem Hauptanspruch der Beständigkeit in der Schwimmbad-Atmosphäre in Einklang gebracht werden: Zuverlässige Sicherheit gegen Korrosion in der feuchten und chlorhaltigen Luft, sichere Belüftung und Entwässerung der gesamten Fassadenkonstruktion, Vermeidung von Kältebrücken in der Rahmenkonstruktion. Manfred Friedl von der Firma GIG Fassadenbau brauchte nicht lange zu überlegen: für ihn kam als Lösung für diese Herausforderung nur das RAICO Stahl-Aufsatzsystem THERM+ S-I in Frage. Bei nur 56 mm Ansichtsbreite konnten die technischen und optischen Anforderungen in den unterschiedlichen Thermenbereichen vereint werden. „Die insgesamt rund 2000 m² Fassadenkonstruktionen der Gesamtanlage verlangten höchste Präzision an Technik und Innovation. Mit RAICO konnten wir alle Anforderungen sehr gut umsetzen. Gerade die spezifische Schraubkanaltechnik ist ideal, um die gesamte Stahlkonstruktion mit Nasslackierung einfach, und dabei äußerst sicher und auch langfristig zuverlässig gegen alle Einflüsse in dieser speziellen Atmosphäre zu schützen“ erklärt Herr Friedl.

Aqua Dome

Glückliche Gäste

Den Thermenbesuchern des Aqua Dome eröffnet sich durch die Rundumverglasung eine einzigartige Perspektive. Einerseits ist der gesamte Thermeninnenbereich lichtdurchflutet und trägt so zu einem sauberen, hellen Ambiente bei, andererseits genießen die Besucher einen Rundumblick auf die imposante umliegende Ötztaler Bergwelt. Oder sie sehen an einem kalten Wintertag den Schneeflocken zu, während sie sich im wohlig-warmen Thermalwasser wohlfühlen können.

Vielleicht können auch Sie diese Eindrücke in Ihrem nächsten Urlaub erleben? Tirol und natürlich insbesondere der Aqua Dome sind in jedem Fall einen Besuch wert.


Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.

Mehr Informationen zum Aqua Dome finden Sie hier.