Lifestyle

Design ist Diktatur
Text: Tobias Schneider | Fotos: Michela Morosini, ARNO Design

Auf der BAU 2019 in München feiern wieder viele Neuheiten Premiere. Eine davon ist der RAICO Messestand aus der Feder von Designer Claus Neuleib, einem der Geschäftsführer bei der Firma ARNO Design. Wir haben mit dem Kreativen gesprochen und erfahren, was Intuition, Diktatur und Kirchenmalerei mit Messekommunikation zu tun haben. 

Unter seinem Hut trägt er Designerbrille und Tätowierungen. In seinem Herzen die Liebe zu Dramatik und Inszenierung. Wem jetzt das Bild eines Künstlers in den Sinn kommt, der liegt nicht ganz verkehrt. Optisch ginge Claus Neuleib beispielsweise hervorragend als Musiker durch. Als Schauspieler oder als Star-Fotograf. Tatsächlich aber ist der 1961er Wahlmünchener Designer und Creative Director und im Messebereich einer der besten in Deutschland. Weil er ein Typ ist, der genau weiß, was er möchte: Den Auftritt seiner Kunden mit Gespür und Leidenschaft für Formen, Farben und Flächen immer wieder neu erfinden.

Als einer der Geschäftsführer des Münchener Designbüros ARNO Design hat sich „Mister Messe“ im Juni 2018 der Neukonzeption des RAICO Messestandes angenommen und von Anfang an mit klarer Kante kommuniziert. „Ein guter Messeauftritt muss polarisieren“ erklärt Neuleib, „sich kraftvoll vom Umfeld abheben, eben auffallen“. Und so kam es, dass bei der Präsentation seines Entwurfes vom bisherigen RAICO Messekonzept praktisch nicht vielmehr als Logo, Profilmuster sowie die Bewirtungs-Area übrigblieb. Design sei eben nicht das Finden weichgespülter Kompromisse, sondern manchmal auch eine Art Diktatur. Dazu bedürfe es klarer Entscheidungen, Mut und Konsequenz.

 

 

Designer Claus Neuleib
Designer Claus Neuleib

„Wir haben uns bewusst für die Firma ARNO Design und Claus Neuleib als Kreativkopf entschieden. Er hatte von Anfang an eine konkrete Vorstellung davon, wie er das Beste aus unserem Messestand und damit für uns als Unternehmen herausholen könnte“, erinnert sich Andrea Jall, Art Directorbei RAICO, an das erste Aufeinandertreffen. Wie diese aussah, visualisierte der Designer zuerst als Scribble auf Papier, später via Mood-Boards, dann als realistische Renderings und schließlich in einem detaillierten Messestandkonzept. 

Offen für Neues: Der RAICO Messestand von Arno Design
Offen für Neues: Der RAICO Messestand von Arno Design

Woher Neuleib die Inspiration für all seine Entwürfe nimmt? „Ich liebe und ich lebe Design. In meiner privaten Bibliothek stehen mehr als 1.300 Bücher über Mode, Architektur und Kunst. Ich sauge das auf, rufe es zu gegebener Zeit ab und lasse die gewonnenen Eindrücke, Formen, Stile und Epochen in die Vorgaben und die Corporate Identity unserer Kunden einfließen. Bei RAICO hatte ich die Grundidee bereits nach wenigen Minuten fest vor Augen. Das ist wie Intuition.“

 

Die 4,10 m hohe Fassade mit Ecken, Kanten und jeder Menge Profile
Die 4,10 m hohe Fassade mit Ecken, Kanten und jeder Menge Profile

Auch an die konkrete Inspirationsquelle für den neuen RAICO Messestand erinnert sich der studierte Innenarchitekt, der sich seit 32 Jahren dem Messedesign verschrieben hat, ganz genau: „Vor vielen Jahren habe ich mir die 'Storefront for Art and Architecture' des Architekten Steven Holl in der Gallery New York angesehen. Hier wird die Fassade geschickt mit drehbaren Elementen und Luken durchbrochen, welche einen detaillierten Blick ins Innere ermöglichen. Etwa so, wie in der Fassade des neuen RAICO Messestandes. Die herausklappbaren Türchen und Tafeln laden den Besucher ein, die Welt der RAICO Fassadenlösungen zu entdecken und spielerisch in Kontakt mit den Produkten zu treten.“

"Ich mag es, wenn die Besucher spielerisch in Kontakt mit den Produkten treten" (Claus Neuleib)

Überhaupt wirkt der knapp 200 Quadratmeter große Stand trotz der massiven und strengen anthrazitfarbenen Rahmen äußerst einladend. Umgeben von diversen 4,10 Meter hohen RAICO-Fassaden geben die Glaselemente, welche vor Ort künstlerisch von einem Kirchenmaler mit Schiefertafelfarbe verziert werden, den Blick auf die Kommunikationsfläche sowie den loungigen, zweigeschossigen Gästebereich frei. Im Zentrum sorgt die „Profilbibliothek“, drei rote Tresen-Inseln, für Gesprächsstoff. Denn unter den massiven Holzplatten warten 36 weiß ausgekleidete Schubladen und rund 180 RAICO Kurzmuster sowie eigens gefertigte Messeexponate darauf, vom Fachpublikum entdeckt zu werden – so viele wie nie zuvor in der RAICO Messe-Geschichte.

Wir sind stolz auf das Ergebnis und freuen uns, dass Claus Neuleib bei all der Klarheit dennoch unsere Anforderungen unter einen Hut gebracht hat: seinen.

"Die Profilbibliothek als Zentrum bietet viel Gesprächsstoff."